Drei mal Null is’ Null, is’ Null…

Langsam weiß ich nicht mehr, ob ich Dr. Kristina Schröder (CDU) in meiner Hochachtung noch vor Silvana Koch-Mehrin (FDP) einordnen soll oder doch dahinter. Gestern hat erstere auf jeden Fall wieder mal ein Kabinettstückchen abgeliefert.

Bei einem Treffen zusammen mit Ursula von der Leyen und Vertretern der DAX-Unternehmen hat sie es doch tatsächlich geschafft, die Unternehmensvertreter darauf festzunageln (sic!), dass diese sich eventuell schon(!) ab 2013 mal überlegen könnten, wie viele Frauen sie denn unter Umständen in ihren Aufsichträten und Vorständen vielleicht haben wollten und ob überhaupt. Das nenn’ ich mal Durchsetzungskraft, liebe Frau Schröder!

Aus der Nummer kommen die Unternehmen nur raus, wenn sie bis 2013 die Zahl der Frauen in den oben genannten Gremien verdreifachen.

Ich glaube, Frau Schröder wäre wohl besser in Köln in der Kaygasse in die Schule gegangen: Da lernt man schon seit langem, dass drei mal Null gleich Null ist - und bleibt…

Einen Kommentar schreiben