Knieptang

Im letzten Haupt- und Finanzausschuss (HuF) am 14.03.2011 erregte sich an dem Antrag der Bündnis-Fraktionen dann doch eine kleine Diskussion. Eigentlich galt das Ding nur als eingebracht und hätte im Grunde gar nicht diskutiert werden müssen. Nachdem jedoch zunächst Herr Hibst sich bemüßigt fühlte, einzelne Passagen daraus als besonders “sinnvoll” herauszustellen, kam es dann aber doch: Herr Burghoff machte seiner Entrüstung darüber Luft, dass die SPD doch tatsächlich gewagt hatte, das streng vertrauliche(!) Bädergutachten auf ihre Homepage zu stellen! Auch der Bürgermeister war pikiert und meinte, dass er das juristisch prüfen lassen wolle und so weiter.

Wie im Kommentar von Udo Teifel von der Bergischen Morgenpost aufgegriffen, “versuchte (Burghoff) das Gremium zu überzeugen, dass das Gutachten nicht Grundlage des Antrages zu Freibad und Quellenbad sei. In keinem Wort sei das Gutachten erwähnt oder Ergebnisse dargestellt, argumentierte er; er stellte sogar in Abrede, dass Vorschläge des Gutachters in den Antrag eingeflossen seien. “Die Bündnisgruppe hat das selbstständig erarbeitet.”"

Ich saß als Zuschauerin im Ausschuss und als Herr Burghoff das sagte, habe ich als erstes hektisch überprüft, ob aus irgendeiner meiner Taschen eine Kneifzange herauskuckte, von der man annehmen könne, dass ich mir damit für gewöhnlich meine Hosen anziehe! Wer sollte das denn glauben?

Im Antrag steht: “Für das Quellenbad beantragen wir einen Gesamtsanierungsplan verbunden mit einer Rechtfertigung für seine längerfristige Zukunftsfähigkeit. Nachdem der Sanierungsplan vorliegt…” Hä??? Von Sanierungsplan war vor dem Gutachten niemals in irgendeinem Ausschuss die Rede! Im Bädergutachten aber wohl…

Gut - von Arbeitskreisen kann ich hier natürlich nicht reden, weil die sind - genau wie das Bädergutachten, das ja immerhin mit Steuergeldern bezahlt wurde - nicht öffentlich und damit vertraulich. Ich wollte gerade schreiben, dass dies ein anderes Thema sei, aber im Grunde ist es genau das gleiche Thema! Und das heißt: Transparenz? Nein danke!

…und ich hör’ die Frösche quaken.. (siehe auch meinen letzten Blogeintrag dazu…)

Einen Kommentar schreiben