Von der Rolle…

Letztens, auf dem Weg zur Arbeit dachte ich zuerst an eine Fata Morgana, als ich von weitem die Konturen der “Skulptur” sah, die mal irgendwann Mitte letzten Jahres ins Gespräch gebracht worden war für den Kreisverkehr an der Autobahnauffahrt am UPA1.

Nein, sie war über Nacht Wirklichkeit geworden! Und zwar “gestiftet” von TENTE-Rollen. Stiftung hört sich immer so nach gemeinnützigem Zweck an. Das hier ist aber eindeutig Werbung. Gegen Werbung an sich ist ja nichts einzuwenden, aber Wermelskirchen reduziert auf eine Rolle?

Was ist mit all den anderen Unternehmen, die das Gesicht Wermelskirchens prägen? Man hätte ja auch eine Torte, LKW, Werkzeug, Möbel, Schuhe oder gleich einen Biber nehmen können.

Seit mehreren Jahren versucht die Verwaltung, Patenschaften für die Grünflächen in der Innenstadt zu organisieren - Anfragen gibt es wohl genug, aber die Abwicklung scheint extrem kompliziert zu sein, weshalb bisher noch nicht viel passiert ist. Und dann jetzt sowas - über Nacht…

Der politische Beschluss dazu muss auch hinter verschlossenen Türen gefallen sein (sonst wäre er wahrscheinlich auch nicht gefallen).

Wie dem auch sei: Fahnenmasten, zum Beispiel jetzt zum 40-jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Loches oder zu jeweils aktuellen Anlässen hätten mir persönlich besser gefallen. Und dazu gab es auch einen Beschluss…

Und: Wenn jemand weiß, wieviel es kostet, eine Plakatwand ganzjährig zu mieten, der möge es mir bitte mal mitteilen. Denn das wäre ja wohl das Mindeste, was Tente-Rollen für die Pflege des Grüns im Kreisverkehr “stiften” sollte für diese exponierte Werbefläche.

Eine Reaktion zu “Von der Rolle…”

  1. Eberhardt

    Das Grünzeug auf dem Kreisverkehr muss man sich jetzt mal anschauen. Lauter Unkraut zwischen der spärlichen BEpflanzung. Dazu ist die Firma Tente wohl nicht verpflichtet, das Ding auch zu pflegen?
    Grüße
    Eberhardt

Einen Kommentar schreiben