Käuflichkeit um jeden Preis

Gerade in letzter Zeit geht mir immer wieder der Spruch von dem alten Indianer durch den Kopf. Der mit dem letzten Baum und dem Geld, dass man nicht essen kann.

Zum Beispiel jüngst bei der Lektüre dieses Artikels im WGA: Atomindustrie droht der Bundesregierung

Die einzige Möglichkeit, wie Ihr aus der Nummer wieder rauskommt, liebe K.o.alition (geklaut bei Michael Spreng via Wolfgang Horn), liebe Wildsäue und Gurken, ist ein klares NEIN! zur Verlängerung der Laufzeiten und ein klares SOWIESO-UND-ZWAR-FETT! zur Brennelementesteuer. Aber ich höre jetzt schon das wehmütige Klagen der Energiekonzerne, dass sie ja in diesem Fall leider die Strompreise erhöhen müssten (weil sie ohnehin schon am finanziellen Abgrund stehen aufgrund der vielen, vielen Bösewichte, die es wagen, Photovoltaik-Anlagen auf ihre Dächer zu bauen).

Ich sach ja: “Erst wenn der letzte Baum…”

PS: Im Grunde können wir froh sein, dass BP “nur” Öl fördert - und das ist weiß Gott schlimm genug.

Einen Kommentar schreiben