Archiv der Kategorie 'Wermelskirchen'

Knieptang

Mittwoch, den 16. März 2011

Im letzten Haupt- und Finanzausschuss (HuF) am 14.03.2011 erregte sich an dem Antrag der Bündnis-Fraktionen dann doch eine kleine Diskussion. Eigentlich galt das Ding nur als eingebracht und hätte im Grunde gar nicht diskutiert werden müssen. Nachdem jedoch zunächst Herr Hibst sich bemüßigt fühlte, einzelne Passagen daraus als besonders “sinnvoll” herauszustellen, kam es dann [...]

Die Frösche und der Sumpf

Dienstag, den 15. März 2011

Es ist dieser alte Spruch “Wenn Du einen Sumpf trockenlegen willst, darfst Du nicht die Frösche fragen!”, der dieser Tage oft durch die Ausschüsse der Stadt Wermelskirchen geistert. Da muss ich viel drüber nachdenken.
Zum Beispiel beim Antrag der Bündnis-Fraktionen: Freibad Dabringhausen dicht machen, Hallennutzungsgebühr für Vereine, Betrieb und Pflege der Sportstätten (Kosten- und [...]

Rahmenhandlung

Mittwoch, den 2. März 2011

…oder: Selektives Gehör
Mütter kennen das: Muttertaubheit. Die Blagen kriegen alles mit, nur nicht dann, wenn sie etwas tun sollen, was sie nicht tun wollen.
Es gibt aber auch eine ideologische Taubheit. Und die hat was mit Rahmen, mit “frames” zu tun. Mal abgesehen von der eher philosophischen Frage, ob eine Anhebung des Gewerbesteuersatzes mehr Gewerbesteuer [...]

Nordkvark - ein Heimatabend

Samstag, den 26. Februar 2011

Heimatabend - ein überhaupt nicht läppischer übrigens.
Zu Samiland gibt es nicht mal einen Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia …………………. pffhhh-jo-pfffhh …………………………… Beim ersten Treffer www.minderheiten.org/sami/samiland.html wird mir gesagt: “Das Plugin für diesen Inhalt ist deaktiviert.” ……….. pffhhh-jo-pfffhh …………………………….. Sonderlich erstaunt bin ich darüber nicht und frage mich, gab es jemals etwas aktives in Samiland? Nach [...]

Reis’parteitag

Freitag, den 4. Februar 2011

Gut, dass dieser Reisparteitag in der Katt kein innerer, sondern ein äußerer war. Äußerster, um genau zu sein. Unterhaltsam nämlich, wenn auch - oder weil - politisch nicht korrekt. Äußerlich aufgetragen, aber innerlich wirksam. Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt.
Selbst manche Stimmungsveräußerung des Publikums zuckte innerlich zusammen und wollte darob nicht nach außen dringen. Geht [...]