Monatsarchiv für März 2009

Die Bürgermeister-Kandidaten

Freitag, den 27. März 2009

Schade, dass Dieter Happ sich nicht zur Wahl stellt. Obwohl für meinen Geschmack etwas zu selbstverliebt, zudem aus SPD-Sicht ein Verräter, stellte er Herrn Kowalewski gestern dennoch glatt in den Schatten. Dieser hatte es sichtbar schwer, sein Profil herauszustellen und zählte alle Punkte auf, die der andere Kandidat, Hans-Dieter Husfeldt, ebenso in seinem Programm stehen [...]

Zu wenig Frauen in den Räten

Freitag, den 27. März 2009

Schreibt heute auch das Studio Wuppertal des WDR:
“Wuppertal hat bei einer Untersuchung über Frauenbeteiligung in der Politik einen der hinteren Plätze belegt (März 2009). Die Stadt kam bei 80 untersuchten Großstädten nur auf Platz 64. Anke Spiess: Nach einer Studie der den Günen nahestehenden Heinrich-Böll-Stiftung beträgt der Frauenanteil im Wuppertaler Rat 28 Prozent. FDP und [...]

Weik im Wind

Mittwoch, den 25. März 2009

Oder: Wie das Fähnchen auf dem Turm…
Etwas verwundert war ich bei der letzten Ratssitzung schon, als es schließlich darum ging, eine Resolution zu verfassen, die die Zusammenlegung der Kommunalwahl mit der Bundestagswahl zum Ziel hatte.
Eigentlich war es ja wirklich überflüssig, die jeweiligen Parteiargumente nochmal eigens im Wermelskirchener Rat auszubreiten, was sich aber dann doch keiner [...]

Woher soll das Geld kommen?

Samstag, den 21. März 2009

Naturbad Dhünn

Zugegeben, ein populärer Vorschlag, eine schöne Vorstellung. Aber woher soll das Geld kommen? WNK/UWG schmeißen einen Antrag nach dem anderen in den Ring/Rat: Abschaffung der Kita-Beiträge, Senkung der Gewerbesteuer, Naturbad Dhünn…
”Weik erklärte, ein Naturbad sei sicher eine Alternative, statt jedes Jahr einen Geldbetrag zuzuschießen.” Aber wieso ‘’statt”? Auch das Naturbad wird jedes Jahr seinen [...]

Der Loches-Platz, oder “Denken lohnt sich”

Samstag, den 21. März 2009

Mittwoch, 11. Februar 2009
Es ist schon verhext - seitdem ich bei Vince Ebert in der Katt mit seinem Programm “Denken lohnt sich” war, kann ich nicht mehr damit aufhören. Richard Rogler hat einmal das gleiche Problem gehabt und sich operieren lassen, Lobotomie. Er sagte, danach habe er sich dümmer gefühlt, aber es lebe sich leichter. [...]